Unsere Partnerin des Monats Juli:

Gabriele Wenzel

Unsere Partnerin des Monats ist die Versicherungsmaklerin Gabriele Wenzel.

Das Interview führte Anna Szafranowska mit Gabriele Wenzel, Mitarbeiterin der BrainFirst RealEstate GmbH.

Mehr erfährt man auf der Internetseite

http://www.brainfirst.de/

oder der Facebookpräsenz

https://www.facebook.com/www.brainfirst.de?fref=ts

Foto von Tobias Bierl

Gabriele Wenzel

Anna Szafranowska: Seit wann arbeiten Sie als Versicherungsmakler und was hat Sie dazu bewogen mit Konzept & Marketing zusammen zu arbeiten?

Gabriele Wenzel: Seit 2005 bin ich in der Finanzbranche in unserem Familienunternehmen Brainfirst tätig, zunächst in der Ausschließlichkeit und ab 2014 als Versicherungsmaklerin.

Die Anbindung zu K&M entstand durch unseren Partner FP+, wodurch eine tiefe Zusammenarbeit entstand, die genau so ist, wie man sich diese auch vorstellt. Eine Verbesserung wäre die direkte Erreichbarkeit der jeweils zuständigen Sachbearbeiter.

In diesem Unternehmen fühle ich mich gut aufgehoben und verstanden.

Anna Szafranowska: Was unterscheidet Sie von anderen Maklern? Wie positionieren Sie sich gegenüber anderen Unternehmen aus der Branche?

Gabriele Wenzel: Eine Beurteilung anderer Makler steht mir nicht zu, dazu weiß ich zu wenig über andere Arbeitsweisen. In der Zusammenarbeit mit Menschen ist alles sehr individuell, vertrauensbezogen und personengebunden.

In unserem Familienunternehmen wird das Allfinanzkonzept gelebt, sei es Versicherung, Immobilien, Vermögensaufbau, Vorsorgevollmacht etc. .

Anna Szafranowska: In Zeiten von Kosten- und Zeitdruck setzt die Versicherungswirtschaft auf die Digitalisierung. Was halten Sie davon? Wie „digital“ ist Ihr Unternehmen?

Gabriele Wenzel: Digitalisierung ist ein großes Thema, damit sollte alles höher, schneller, weiter gehen, ob das aber tatsächlich so ist, bezweifle ich. Papier gibt es dennoch viel, der Zeitfaktor spielt eine große Rolle, die Zuarbeit von Gesellschaft zum Vermittler braucht so seine Zeit.

Digitale Kommunikation ist in allen Bereichen angesagt, wobei ein direkter Gedankenaustausch persönlich oder telefonisch wesentlich effektiver sein kann. Social Media ist als eine Art der Kommunikation, auch sehr wichtig.

Anna Szafranowska: Laut einer aktuellen repräsentativen Umfrage sind zwei Drittel der Deutschen für eine Versicherungspflicht für Hausbesitzer gegen Elementarschäden. Was halten Sie davon? 

Gabriele Wenzel: Für eine Versicherungspflicht eines Hausbesitzers gegen Elementarschäden bin ich nicht. Es sollte schon jeder selbst entscheiden dürfen, ob er es mit absichern möchte oder nicht.

Anna Szafranowska: Wie sieht aus Ihrer  Sicht das optimale Beratungsgespräch eines Vermittlers aus?

Gabriele Wenzel: Das optimale Beratungsgespräch sollte bildhaft sein, damit Sender und Empfänger sich verstehen.

Anna Szafranowska: Welche Rolle werden aus Ihrer Sicht Versicherungsmakler in der Zukunft spielen?

Gabriele Wenzel: Als Versicherungsmaklerin bin ich für meine Kunden immer der Ansprechpartner, denn Menschen brauchen Menschen.

Anna Szafranowska: Wir freuen uns auf die weitere Zusammenarbeit. Vielen Dank für Ihre Zeit!

Sie möchten auch Partner des Monats werden?

Hier bewerben!