Unser Partner des Monats August:

Mario Gläßer

Unsere Partner des Monats ist der Versicherungsmakler
Mario Gläßer.

Das Interview führte Sebastian Berger mit Mario Gläßer,
Inhaber von FINMG.

Mehr erfährt man auf der Facebookpräsenz

https://www.facebook.com/FinanzmaklerMarioGlaesser/

Foto von Tobias Bierl

Mario Gläßer

Sebastian Berger: Seit wann arbeiten Sie als Versicherungsmakler und was hat Sie dazu bewogen mit Konzept & Marketing zusammen zu arbeiten?

Mario Gläßer: Nach meiner Bankausbildung im Jahr 2000, bin ich direkt selbständiger Vermittler unter dem Dach eines großen unabhängigen Vertriebes geworden.

Die Idee, dem Kunden aus der Angebotsvielfalt des Marktes ohne Vorgaben bedienen zu können, hat mich bereits damals motiviert.

Seit 2014 bin ich als freier Makler registriert und dabei auf Konzept & Marketing gestoßen. Schnell wurde mir klar, dass man hier dem Makler gegenüber extrem offen eingestellt ist, Wert auf besonders guten Service legt und – letztlich eines der wichtigsten Kriterien- die Produkte herausragende Leistungen besitzen.

Insbesondere bei der Servicequalität möchte ich keine Kompromisse mehr machen. Lange Warteschleifen und endlose Bearbeitungsdauer mag ich meinen Kunden und auch uns nicht mehr zumuten.

Sebastian Berger: Was unterscheidet Sie von anderen Maklern? Wie positionieren Sie sich gegenüber anderen Unternehmen aus der Branche?

Mario Gläßer: Ich glaube an den Vorteil der Unabhängigkeit des Vermittlers, aber auch an guten Service, den die Menschen wünschen. Unsere Kunden schätzen es, nahezu alle Finanz- und Versicherungsbereiche in hoher Qualität, aus einer Hand und damit aufeinander abgestimmt zu erhalten.

Viele Mitbewerber verkaufen noch immer „wahllos“ Produkte. Kunden sammeln scheinbar willkürlich im Laufe der Zeit Produkte ein. Sie wissen nur in seltenen Fällen, was für ihre Situation gerade wichtig ist. Konzepte, Systematiken oder gar Strategien finden sich sehr selten.

Im Ersttermin wird daher erst einmal ausführlich besprochen, welche Themen dem Kunden überhaupt wichtig sind und danach ausführlich die aktuelle Situation erhoben.

Folgend findet die systematische Umsetzung in mehreren Terminen statt. Kunden von mir haben das mal als „Finanz-TÜV“ bezeichnet.
Und da man ja den TÜV regelmäßig wiederholen muss, wiederholt sich das Procedere bei uns auch alle zwei Jahre.
Somit ist die Finanz- und Versicherungssituation immer aktuell, bedarfsgerecht und mit gutem Preis- Leistungsverhältnis.

Ansonsten lege ich sehr viel Wert auf fortlaufende Weiterbildung. Gefühlt scheinen das einige Kolleginnen und Kollegen anders zu sehen. Das ist sehr schade, denn das wirft ein entsprechendes Licht auf die gesamte Branche.

Natürlich können wir nicht alles selbst in hoher Qualität anbieten. Neben unseren Hauptgebieten Sach- und Vermögenssicherung, Einkommenssicherung und Altersvorsorge arbeiten wir mit vielen bewährten Spezialisten zusammen. Das betrifft unter anderem die Bereiche PKV, Baufinanzierungen, Kapitalanlagen aber auch Immobilien.

Sebastian Berger: Worauf sind Sie im Rückblick besonders stolz? Was waren Ihre größten Erfolge?

Mario Gläßer: Sehr schwer zu sagen. Ein bisschen stolz bin ich schon darauf, mit null Kunden angefangen zu haben und nach siebzehn Jahren Selbständigkeit noch immer am Markt zu sein. Stetes Wachstum und Konstanz sind meine Philosophie.

Es fühlt sich auch toll an, wenn man als Kundenfeedback bekommt, dass man als universeller Ratgeber, wenn nicht sogar als Familienmitglied wahrgenommen wird.

Sebastian Berger: Wo sehen Sie den deutschen Markt für Ihr Unternehmen in 5 Jahren? Was könnte sich verändern? Was sind die Tendenzen?

Mario Gläßer: Auch eine sehr gute Frage. Trends, die ich sehe, sind der Wandel durch Älterwerden der Gesellschaft und natürlich die berühmte „Digitalisierung“.
Ich spüre schon heute, dass der Wettbewerb durch weniger Marktteilnehmer geringer wird. Das wird sich weiter fortsetzen. Vielleicht sogar verstärkt. Zudem rücken andere Produkte in den Focus. Die viel diskutierten „Fintechs“ werden ihre -aus meiner Sicht schmale Lücke finden – genau, wie Direktversicherer und Spezialanbieter das getan haben. Ich erwarte nicht, dass Versicherungsapps ein Massenphänomen werden und den persönlichen Vermittler stark verdrängen.
Als ich letztes Jahr voller Stolz meine App beworben habe, und mir der Großteil der Kunden (vor allem die „IT-affinen!“) mit einem müden Lächeln sinngemäß sagten: „Nettes Spielzeug, aber wenn ich was habe, rufe ich dich an.“, hat mir das sehr deutlich gezeigt, dass sehr viele Menschen einfach gerne mit Menschen reden, um ihr Problem gelöst zu bekommen. Vielleicht ist das gerade deshalb so, weil unsere Welt immer technischer und „digitaler“ wird.
Zusammenfassend erwarte ich, dass immer mehr Kunden immer weniger guten Vermittlern gegenüberstehen. Insofern wird Technik unabdingbar. Und zwar in der Form, dass wir unsere Prozesse fortlaufend verschlanken und optimieren müssen.

Sebastian Berger: In Zeiten von Kosten- und Zeitdruck setzt die Versicherungswirtschaft auf die Digitalisierung. Was halten Sie davon? Wie „digital“ ist Ihr Unternehmen? Wie nutzen Sie Social Media?

Mario Gläßer: Dazu habe ich ja bereits etwas gesagt. Ich bezeichne mich selbst als technisch aufgeschlossen und nutze gerne neue „Gadgets“. Aufgrund des Feedbacks meiner Kunden glaube ich aber, dass der allgemeine Hype (u.a. um die vielen „Fintechs“) überbewertet wird.

Kernthema ist für mich, dass Menschen mit Menschen kommunizieren wollen.

Wir machen es so, dass wir sehr stark auf moderne Werkzeuge setzen, die uns Zeit sparen. Ein modernes Online-CRM, das Arbeitsschritte stark verkürzt, Fernberatungstools und diverse Kommunikationsmittel, die z.B. Fahrtzeiten sparen, werden intensiv von uns genutzt.
Erstaunlicherweise kommen wir noch immer ohne aktive Website aus.

Bei Facebook sind wir durchaus aktiv, auch mit eigener Fanpage. Jedoch ist der direkte Nutzen dieses Marketingwerkzeuges, im Verhältnis zum Aufwand, aus meiner Sicht nicht überzeugend.

Sebastian Berger: Wie würden Sie aktuell die Zusammenarbeit mit Konzept & Marketing bewerten? Wie kann Konzept & Marketing Sie in der Zukunft noch mehr und noch besser unterstützen?

Mario Gläßer: Konzept & Marketing zählt in unserem persönlichen Ranking der „Lieblingsversicherer“ zu den besten fünf Prozent. Das ist u.a. begründet mit Produktqualität, Erreichbarkeit, Kompetenz, Unterstützungsbereitschaft, Schnelligkeit der Bearbeitung und Erreichbarkeit.

Viele Anbieter gehen den umgekehrten Weg, bauen Service und Personal ab und wundern sich dann, dass der Ast auf dem sie sitzen, fällt.

Dahingehend sehe ich wirklich kein Verbesserungspotenzial

Bezüglich der Tarifwelt wünsche ich mir ,vor allem im Bereich Gebäudeversicherung, gerne Tarife mit Selbstbehalt. Allerdings hat mir ein Vögelchen gezwitschert, dass es hier bald Neues gibt.

Sebastian Berger: Wir freuen uns über das positive Feedback und auch auf die weitere Zusammenarbeit. Vielen Dank für Ihre Zeit!

Sie möchten auch Partner des Monats werden?

Hier bewerben!